Der 2. Tag…

…Sun is shining, Weather is sweet yeeaaahh!!! Es läuft einfach unglaublich gut – als hätte ich mir diesen Urlaub verdient!

Ich hatte zum Start in den Tag ein Top 3-Gänge Frühstück bevor ich mich bei den netten Gastgebern verabschieden musste. Die haben mir natürlich in feinstem, undeutlichsten, schottischen Englisch noch zahlreiche Reisetipps mit auf den Weg gegeben. Einen Teil davon hab ich erst später gecheckt als ich schon unterwegs war 😊

Von der Unterkunft aus ging es dann erstmal zum Balmoral Castle (Ferienhaus der Queen) – ach nee gar nicht. Vor lauter Landschaft bestaunen bin ich mal gepflegt dran vorbeigefahren (ich muss glaub ich das Navi lauter stellen 🤔). Na gut dann halt erst zum Braemar Castle (gab vorher keine Wendemöglichkeit – zumindest nicht für mich!). Hier dann mein erstes Castle des Tages:

Außer mir war da auch gar keiner. Das war echt nett. Von da aus dann die Strecke wieder zurück (die war aber auch wirklich schön – hab ich euch ein Video von gemacht – zeig ich wenn ich zurück bin – sonst macht sich noch einer Sorgen). Jetzt aber wirklich Balmoral Castle – ein wirklich bescheidenes Urlaubsdomizil für eine Queen 😉

 

 

 

Hier noch die Rückseite:

 

Da hab ich wirklich viel Zeit verbracht. Ich hatte ja meinen Audioguide der auf Deutsch alles Wichtige zu dem Schloss und den Ländereien erzählt hat. Danach bin ich dann noch eine kleine, aber wirklich schöne Runde (es gab 4 zur Auswahl) durch den Schlosswald gewandert (ca. 1 Stunde). Der sonnige Tag musste schließlich voll ausgenutzt werden! Nicht einen Tropfen Regen hat es heute gegeben!!!

Von da aus ging es weiter zu Doune Castle. Die Strecke hatte absolut alles zu bieten. Unter anderem eine Achterbahn bzw. Berg und Talbahn durch die schottischen Alpen (so nenn ich das Skigebiet im Cairngorms National Park einfach mal) Das war für mich der blanke Horror – für Motorradfahrer das pure Paradies (Grüße an dieser Stelle an Basti und Rene)! Und hier habe ich dann auch verstanden für welchen Streckenteil mir mein Gastgeber aus Ballater am Morgen ‚drive very carefully and slowly‘ mit auf den Weg gegeben hat!

Auf dem Foto sieht die Strecke harmlos aus, ist aber genauso hügelig wie kurvig – und ich hasse es wenn ich so Straßenkuppen rauffahren muss wo man nicht sieht wie und ob es überhaupt weitergeht!!!

Naja ich hab es überstanden. Kurz hatte ich überlegt zurück zu fahren und ein Video für euch von der Strecke zu drehen aber da war mir schon leicht übel 😨

Ach schottische Alpen ist gar nicht so falsch – ich bin mir sicher dass hier ist ein schottisches Alpenveilchen:

Danach kam als nächstes Highlight Perth – eine scheinbar relativ große Stadt zumindest mit viel Verkehr und 2-spurig und danach die Autobahn – die dann auch einfach mal mit einem Kreisverkehr wieder endet 👌 super Idee!!!
Aber ich habe es geschafft und bin am Doune Castle angekommen – hier der Beweis:

 

 

 

 

Und dann war der Tag auch quasi rum. Nach der Schlossbesichtigung bin ich noch ca. 30 Minuten zum Hotel gefahren. Das Zimmer ist wirklich nett, das Abendessen war gut (auch wenn es immer noch kein Steak gab) und das Cider an der Bar schmeckt auch 🍻

Ach und zu guter letzt wurde noch ein Bus voller German Tourists für die nächsten 3 Tage hier abgeliefert… Da bin ich ja mal gespannt…

Ich wünsche allen noch einen entspannten Abend – ich mach mir jetzt mal ein Plan für morgen (da ich 2 Nächte hier im Hotel bleibe, habe ich morgen „Freizeit“).

Best Regards – Anja (die vielleicht sogar mit Sonnenbrand aus Schottland zurück kommt 😎)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: