Hingesetzt…

…und aufgepasst – es ist wieder soweit. Ich war als Karla Kolumna – die rasende Reporterin für alle daheimgebliebenen unterwegs!

Heute habe ich (wie eigentlich an allen Tagen bisher) viel gesehen und viel Sonne abbekommen. Nach einem mageren Frühstück ging es endlich aus dem miesen Hotel in Oban weiter Richtung Fort Augustus zum Kettle House B&B. Auf der Strecke lagen einige Sehenswürdigkeiten, von denen ich natürlich nicht alle geschafft habe – denn ich war mal wieder wandern. Das gefällt mir mittlerweile ganz gut so alleine. Und ich habe natürlich auch keine Mühen und Anstrengungen gescheut um euch eine Top Aussicht auf den Fotos bieten zu können. Ich bin heute den Cow Hill Walk in der Nähe vom Ben Nevis (das ist der höchste Berg in Schottland mit 1.343 Metern), aber doch eher im Glen Nevis (also im Tal) gewandert. Gefühlt bin ich aber schon den Ben Nevis bestiegen… Nur gefühlt! Mein Hügelchen hatte nämlich gerade mal eine Höhe von lächerlichen 287 Metern… (Aufgepasst – Filminfo: Geparkt habe ich auf dem Braveheart Car Park der damals extra für die Filmcrew von Braveheart eingerichtet wurde um dort Teile des Films zu drehen.)

Hier die schöne Aussicht (von nur 287 Metern):

 

 

 

 

Ein kurzes Stück unterwegs hatte ich allerdings doch mal ein leicht mulmiges Gefühl – nämlich als ich vor diesem Schild ankam:

Na Prima dachte ich. Kurz vor dem Gipfel, Mutterseelenalleine und jetzt das… Also ernsthaft? Ich musste nicht unbedingt die direkte Begegnung mit einer Herde Highland Rindern machen… Aber ich wollte jetzt auch kurz vor dem Ziel keinen Rückzieher machen. Also Augen zu und durch bzw. erstmal drüber (über das Gatter). Ich war allerdings auch ziemlich froh als ich auf dem Rückweg wieder über das Gatter klettern konnte und das ohne auch nur ein einziges Rind nur aus weiter Entfernung gesehen zu haben. Puuuhhh…

Von da aus ging es dann weiter zum Glenfinnan Viaduct. Ich wollte doch unbedingt die spektakuläre Brücke vom Hogwarts Express (der ein oder andere hat evtl. Harry Potter geguckt?) sehen. Und ich habe es geschafft (ohne mich zu verlaufen – ich finde das muss ab und zu erwähnt werden – das ist hier nicht ganz selbstverständlich und gelingt mir ja auch nicht immer…)

 

 

 

 

Hier noch ein Bild von oben mit der fröhlichen Reporterin im Sturm:

Danach ging es ein paar Meter zu Fuß vom Parkplatz aus weiter zur nächsten Sehenswürdigkeit. Zum Glenfinnan Monument. Womit wir wieder beim Geschichtsunterricht wären (heute gibts den wirklich – es ist Freitag und Ihr könnt morgen alle ausschlafen – also heute etwas mehr lesen). Aaaalsoooo das Monument wurde an der Stelle errichtet wo Bonnie Prince Charlie am 19. August 1745 die Clans zu den Waffen gerufen hat und der Jakobiten Aufstand begann. Leider endete das für die Clans später am Schlachtfeld von Culloden (da komme ich auch noch vorbei und berichte dann mehr) nicht siegreich. Ich finde ich habe mich schön kurz gehalten?! Hier also das Denkmal:

Von da aus dann (dank falsch eingestelltem Navi – ich sollte hier auch keine Experimente mit dem Ding machen) erstmal über eine weitere Single Road Track die mich einige Nerven gekostet hat. Rausgekommen bin ich aber versehentlich direkt bei einem weiteren Denkmal. The Commando Memorial – ein Denkmal für die Gefallenen der Commandos (sowas wie Sondereinheiten) im 2. Weltkrieg.

Jetzt war ich aber auch wirklich platt für heute. Also ab zur Unterkunft. Natürlich erstmal dran vorbei, zweimal um genau zu sein. Das B&B liegt aber auch wirklich etwas versteckt und außerhalb des Ortes. Aaaber WUNDERSCHÖN! Hab mich vom ersten Moment an total wohl gefühlt. Also schnell die Wäsche waschen und nur noch ein kleiner Spaziergang in den Ort zum Essen und ein wenig Seeluft schnuppern – ach guck mal an was für einem See… Hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm:

Nach dem wirklich guten Essen und einem Pint Cider ging es dann leicht angeschickert zurück am Kanal entlang zur Unterkunft und jetzt total müde und glücklich ab ins Bett!
Die allerfröhlichsten, glücklichsten und müdesten Grüße aus dem traumhaften und sonnigen Schottland 🤗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: