Schön, schöner…

Isle of Skye! Leute ich habe das Paradies gefunden! Willkommen auf der Isle of Skye! Ich war ja heute morgen erst etwas traurig als ich mich bei Natalie und Ihrem Mann in dem tollen Bed & Breakfast verabschieden musste. Aber das hielt gar nicht lange an, denn die Strecke zu meiner nächsten Unterkunft war ein absoluter Traum. Das Wetter sah erst nicht so gut (halt tatsächlich mal schottisch nieselig) aus, aber bis zum Mittag hatten sich die Wolken verzogen und es war wieder pure Sonne am Start.

Hier Bilder der Strecke:

 

 

 

 

Die erste Sehenswürdigkeit (außer der Landschaft) waaaar – Trommelwirbel – ein Castle 😁 Das -nein- Die Eilean Donan Castle (hier wurden u.a. Szenen für Highlander und James Bond – Die Welt ist nicht genug gedreht). Als ich da ankam, war der Parkplatz schon brechend voll und ich war nicht bereit schon wieder 7 Pfund für eine Massenbesichtigung auszugeben. Daher gibt es nur ein Foto vom letzten Eckchen des Parkplatzes:

Von dort es ging es kurze Zeit später über die Skye Bridge von der Insel auf die Insel. Davon hab ich leider kein Bild weil die Parkmöglichkeiten begrenzt und natürlich belegt waren… 😒 Außerdem musste ich mich erstmal um Geld und Sprit (Bargeld für die Unterkunft und Sprit für das Auto!) kümmern. Das hab ich beides in Portree erledigt. Die Hauptstadt der Insel – nett aber für mich wieder zuviele Touristen – also schnell weiter.

Da ich erst ab 16.00 Uhr in der Unterkunft anreisen konnte, hab ich gedacht, unternehme ich halt noch ein bisschen was. Gesagt getan – ab zum Old man of Storr. Die Idee hatten allerdings auch hundert andere. Egal – Rucksack auf und los zu der 49 Meter hohen Felsnadel. Das war dann übrigens auch eine Bergsteigertour für Anfänger (für fast 2 Stunden). 🙈 Der Vorteil?! Die meisten aus den Reisebussen, in ihren Sommerschläppchen sind gar nicht bis ganz oben gegangen. Ich kann es auch ein wenig verstehen – das war echt anstrengend und nichts für richtig ängstliche (also noch ängstlichere wie mich). Aber ich weiß ja mittlerweile – entweder ich genieße die beste Aussicht und mache die schönsten Fotos ooodeeer ich bleibe als Schißbuchse am Auto und verpasse sowas:

Da war ich noch nicht ganz da!

Jetzt hab ich’s geschafft – sogar dran vorbei – das war ein Tipp im Internet zum Fotografieren – es gab Leute die sind noch höher hinaus aber mir hat das gereicht.

 

 

Es war außerdem auch ziemlich stürmisch da oben…

Nach einer kurzen Rast also den Berg wieder runter und ab zum nächsten Highlight. Die Mealt Falls und Kilt of Rock. Der Wasserfall stürzt 40 Meter die Klippen runter – das meiste kommt aber gar nicht unten an, sondern wird vom Wind (heute meiner Meinung nach Sturm) weggeweht. Mit Vorliebe trifft es natürlich die Touristen auf der Aussichtsplattform – so wie auch mich heute unter anderem 😅

Die Klippen im Hintergrund sind der Kilt Rock, der so heißt weil er angeblich Ähnlichkeit mit einem Schottenrock hat – das lass ich mal so stehen…

Ich hab von da aus meine Rundtour um die Nordspitze von Skye fortgesetzt – mit Vergnügen über die Single Track Roads (schön so durch die Berge direkt an der Küste) und habe noch einen Zwischenstopp am Duntulm Castle gemacht. (Das was davon noch übrig ist – das wurde nämlich schon 1730 von den MacDonalds wegen einem schöneren, neueren Schloss verlassen und 1980 stürzte die letzte freihstehende Wand ein)

 

 

 

 

Von dort aus ging es dann nach Uig in den kleinen Hafen zum Abendessen. Fish & Chips – sehr lecker und deutlich besser als in Irland letztes Jahr! Danach war dann nur noch Sonnenuntergang (mein erster in Schottland) genießen an meiner Unterkunft angesagt

und jetzt geht es ins Bett – morgen hab ich wieder volles Programm 😎

 

Stürmische Grüße von Skye

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: