Ich bin…

…verliebt… Heute ist es spätestens passiert. Ich bin verliebt in Schottland. Was für ein wundervoller Tag!!! Ich war eben ganz alleine in einem wirklich gemütlichen Restaurant und hab mir vom Koch ein Steak braten lassen! Yeay, yeay, yeay!!! Ich hatte aber auch echt Hunger…

Aber auch heute fange ich am besten mal vorne mit meinem Tagesbericht an! Der Tag startete nach einer nicht so dollen Nacht dennoch sehr sonnig. Das Frühstück war kein Hit. Deshalb war ich schnell fertig und dann aber auch sofort nix wie weg. Als erstes sollte die heutige Rundtour zum Castle Stalker gehen. Das hat sogar auf Anhieb geklappt. Nicht wundern dass das Castle auf dem Foto so weit weg ist – viel näher ran geht gar nicht weil das auf einer winzig kleinen Insel liegt. Pfiffig damit niemand überraschend angreifen kann – nur kommt man halt selbst spontan auch nicht hin oder weg…

Das war der bisher einzige Moment wo ich mir eine richtige Kamera gewünscht hätte, weil das mit dem Zoom am Handy unscharf wird. Aber das wäre ja auch irgendwie gemogelt oder?!

Von da aus dann hochmotiviert weiter zum wandern. Ab nach Glencoe. Die Frau in der Touristinfo war sehr nett aber wir sind uns Streckenmäßig nicht einig geworden (weiß sie allerdings nicht). Ich sage ich würde gerne wandern, so ca. 2 Stunden. Ja sagt sie – da gibt es eine super Strecke – von den Three Sisters (Berge) zu The Lost Valley, die Strecke wäre gut in 2 Stunden zu machen, nur am Anfang ein wenig klettern (da ist aber extra ein Seil zum festhalten) und dann irgendwann durch einen Bach aber sonst ganz easy… Gut da war die Strecke schon raus für mich. Nein danke! War aber nicht schlimm ich hab allein einen anderen Weg für mich gefunden. Dafür bin ich erstmal ein wenig durch Glencoe (Tal der Tränen – Geschichtsunterricht gefällig? vermutlich nicht – also keine weiteren Infos dazu) gefahren und dann bin ich zum Signal Rock gewandert. Das war ein wirklich schöner Rundweg – allerdings auch nicht wahnsinnig lang.

Hier hocke ich auf dem Signal Rock (auch hier sind vermutlich keine ausführlichen Hintergrundinfos zu erwünscht!?):

Von da aus dann weiter durch das Tal der Tränen (wirklich wunderschön) und die nächste Wanderstrecke suchen – leider nicht gefunden – zumindest nicht die, die ich eigentlich nehmen wollte. Ich bin dann stattdessen ein Teilstück vom Wanderweg Richtung Glen Etive gewandert. Der war total schön. Aber so zwischen den Bergen die ganze Zeit durch die Sonne war doch auch irgendwie anstrengend und ermüdend. Der Weg ging insgesamt 5 Meilen – und den hätte ich ja auch komplett nochmal zurück gemusst. Deshalb hab ich mich nicht ganz getraut weil es da auch schon 14 Uhr rum war.

Hier mal Fotos von unterwegs – das war echt toll und ich war fast durchgehend alleine:

 

 

 

 

Die Strecke mit dem Auto hat aber auch wahnsinnigen Spaß gemacht. Bis auf den Sturm am Ende und die 16 km Single Track Road. Das war zwar ganz gut zum üben (im Norden gibt es die hauptsächlich) aber ich bin sicher, ich hätte eine andere, besser ausgebaute Strecke fahren können. Nun ja ich hab es leicht verspannt überstanden. Gab aber auch genug Passing Places!
Hier aber noch mal eine Aussicht von der total gut ausgebauten Strecke aus:

Zum Schluss gab es dann noch ein Castle – bzw. eine Castle Ruine. Kilchurn Castle lag noch auf dem Weg – also nix wie hin:

 

 

 

 

Ich war natürlich auch noch näher dran bzw. drin:

 

 

 

Die wichtigsten Zusatzinfos zu diesem Tag:

Ich habe 0 Euro ähm Pfund für Eintritte ausgegeben – zum ersten mal!!! Es war durchgehend sonnig und lockere 20 Grad. Ich musste mich zweimal mit Sonnencreme eincremen und habe leichte Sonnenallergie… Also ernsthaft – ich fahre in den Norden in Urlaub damit mir das nicht passiert und dann hab ich schon am 5. Tag Sonnenallergie?! Läuft ja super 😂

Aber ich werde mich auf gar keinen Fall beschweren – lieber so als Regen, Unwetterwarnungen, usw…

Das war es dann für heute auch schon wieder von mir aus dem sonnigen Schottland 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: