Mein kürzester Kurztrip

Und kürzer geht wirklich nicht mehr – denn dann ist es nur noch ein Tagesausflug 😉

Am Wochenende war es endlich soweit (nachdem mich das Wochenende vorher der Heuschnupfen lahmgelegt hatte) – es ging wieder wandern. Ich will mich ja noch für den Sommerurlaub fit machen und hatte mir dafür in Bad Berleburg -im schönen Sauerland- den Wittgensteiner Schieferpfad ausgesucht. Knapp 14 km mit einigen Höhenmetern und hauptsächlich Trampelpfaden durch den Wald (so die Beschreibung…)

Da es von mir aus bis Bad Berleburg knapp 1 1/4 Stunde Autofahrt sind und dieses Wochenende niemand Zeit hatte mich zu begleiten, habe ich die Gelegenheit genutzt und auch direkt das Übernachten im Auto in freier Wildbahn getestet. 🙂

Also habe ich Samstag mein Auto gepackt und bin am Abend Richtung Bad Berleburg aufgebrochen. Ca. 20 Minuten vor meinem Ziel kam der (meiner Meinung nach) perfekte Wanderparkplatz zum übernachten. Mitten an der Hochsauerland Höhenstraße zwischen Oberkirchen (letzter Ort 5,6 km vor dem Parkplatz) und Hoheleye (nächster Ort 3,6 km nach dem Parkplatz) liegt der Wanderparkplatz Ennest. Angekommen bin ich dort gegen 21.30 Uhr. Da war es schon ziemlich dämmerig und keine Autos mehr auf dem Parkplatz. Also das Auto in der unauffälligsten Ecke abgestellt und Nachtbereit gemacht.

Um 22 Uhr ging es dann ab ins „Bett“. Was soll ich sagen – als echter Angsthase hab ich extrem unruhig geschlafen und ziemlich viel wach gelegen um die Umgebung im Auge zu behalten. 😨 Quatsch eigentlich aber sicher ist sicher… Nach so ungefähr 4 1/2 Stunden Schlaf (mit Unterbrechungen) kam dann endlich die langersehnte Morgendämmerung und die Vögel fingen fleißig an zu zwitschern… 😩 Der Ausblick aus dem Autofenster hat mich aber für die unruhige Nacht entschädigt.

Um kurz vor sechs bin ich dann aus dem Auto gekrabbelt und hab mich frisch gemacht für den Wandertag. So mit Tageslicht war es allein auch gar nicht mehr gruselig irgendwie…

Zähneputzen Outdoor – das Wasser dafür hätte ich nur über Nacht aus der Kühlbox nehmen sollen *brrrrr* 😥

Dann noch fix das Auto ein bißchen aufräumen und ab zum Wanderparkplatz „Raumland“ nach Bad Berleburg. Der Parkplatz war schnell gefunden und es ging um sieben Uhr auch schon mit gepacktem Rucksack los durch das Wandertor an der Eder.

Der frühe Start in den Tag war auch gar nicht schlecht. So hatte ich den Wanderweg ganz für mich allein und konnte die morgendliche Ruhe genießen.

Zu dem Weg will ich gar nicht zuviel schreiben. Der war einfach toll. 👌 Super Abwechslungsreich mit vielen Auf- und Abstiegen. Der Weg führte immer wieder über kleine Pfade durch den Wald und nicht einfach über Wirtschaftswege. Froh war ich übrigens über meine neu erstandenen Trekkingstöcke. Eigentlich wollte ich nie wie so eine „Stockente“ loswandern aaaaaber meine Knie sind mittlerweile doch dankbar wenn sie Bergab etwas unterstützt werden. Wobei ich die Stöcke zugegebenermaßen mehr Bergauf genutzt habe. 🙃

Also ich kann den Weg uneingeschränkt für einen schönen Tagesausflug empfehlen. 👍 Allerdings würde ich wohl das nächste Mal (ja ich möchte den Weg noch einmal gehen) von einem anderen Wanderparkplatz (Parkplatz „An der Lenne“) starten. Denn so waren die letzten 3-4 km von dem Wanderweg leider etwas öde im Gegensatz zu dem ganzen Rest. Oder man geht den Weg einfach im Uhrzeigersinn und nicht wie ich gegen den Uhrzeigersinn. Die Beschilderung ist größtenteils wirklich gut. Leider an manchen Stellen aber auch nicht, so dass ich 2 oder 3 mal einen Abzweig verpasst habe und erstmal falsch gelaufen bin. Die Route hatte ich aber auf dem Handy (über die App Outdooractive) und bin so immer wieder auf den Wanderweg gekommen (zurücklaufen halt 😕).

Und zum Abschluss hier dann eine kleine Bildergalerie zu dem wirklich schönen Wittgensteiner Schieferpfad:

Das war es dann auch erstmal wieder von mir 🙂

Viele Grüße – Anja 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: